Wappen Pisek

Písek

Písek und die hussitische Tradition

Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt zu der radikalen, also Taboriter Seite. Nach einzelnen Rebellionen, z. B. durch den Abriss des Píseker Dominikanerklosters am 20. August 1419, wurde die Stadt im späten Frühling 1420 endgültig hussitisch. Deswegen wählte sie der Heeresführer Jan Žižka im Herbst jenes Jahres für mehrere Wochen zu seinem Hauptquartier. Písek war der erste Ort, wo man die bekannten Fässer aufstellte, um Vermögenswerte für die ganze Kommune zu sammeln. Diesen gesammelten Besitz verwaltete Hauptmann Matěj Louda von Chlumčany. Er wird auch auf einem Bild der Stadtgeschichte am ehemaligen Hotel Dvořáček gezeigt. Wie andere Gemeinden der Taboriter Union war Písek in der Zeit der Missachtung der königlichen Macht eine Art Stadtstaat, der im Grunde seine separate Politik führte.

Wirkliche Kriegsereignisse allerdings geschahen in Písek entweder überhaupt nicht, oder nur in einer sehr begrenzten Form. Der einzige Kampfkonflikt in der Nähe von Písek fand Ende März 1420 bei Sudoměř statt, wo mehrere hundert Hussiten ihre Position zwischen Teichen vor der königlichen Armee verteidigen konnten. Am Ort dieser Schlacht steht seit 1925 ein monumentales Steindenkmal von Jan Žižka. Die relative Ruhe von Písek nutzte auch Mikuláš von Pelhřimov, genannt Biskupec, Kopf und einer der führenden Theologen der Taboriter Kleriker aus. Er wurde zu ihrem einzigen Bischof in der Geschichte gewählt. Mikuláš bestimmte bald die Stadt zu seinem Dauersitz. Am 24. Februar 1422 fand in Písek die Tagung der hussitischen Synode, dem höchsten Kollektivorgan der hussitischen Kirche, statt.

  • Das ehemalige Hotel Dvořáček

    Das ehemalige Hotel Dvořáček. Abbildung des hussitischen Hauptmannes Matěj Louda von Chlumčany nach dem Entwurf des Malers Mikoláš Aleš. 

  • Fresko der Verbrennung von Jan Hus

    Filialkirche des hl. Wenzel: Das Fresko der Verbrennung von Jan Hus in Konstanz, die einzige Wandmalerei dieser Art in Europa.

Informationen

Touristinformation Písek
Velké náměstí 113/1
397 01 Písek 1
Tel: +420 387 999 999
Email: infocentrum@pisek.eu

Sehenswürdigkeiten in Písek

Klosterkirche zur Kreuzerhöhung

Klosterkirche zur Kreuzerhöhung

Standort des im Jahr 1419 vernichteten Klosters.

Denkmal von Jan Žižka

Sudoměř, Denkmal von
Jan Žižka

Erinnerung der hussitischen Schlacht in 1420 (in den letzten Jahren findet hier Ende März eine Rekonstruierung der Schlacht)

veranstaltungen in Písek

Vereinigung

Die Vollversammlung der Vereinigung

15.05.2017

Festival

„Cipískoviště“ - Festival

12. - 14.05.2017

Städtisches Fest

Städtisches Fest „Berühre Písek“

09. - 11.06.2017

Folklorefest

Internationales Folklorefestival

16. - 20.08.2017

Besuchen sie auch andere städte auf der route der Verständigung

Die Hussitische Kulturroute ist ein Projekt der Vereinigung der Städte
mit hussitischer Geschichte und Tradition